Kameradenverein Trier-Euren 1909 e.V.

Kameradenvereinshütte

Vermietung der Kameradenvereinshütte
Zur Terminabsprache und zur Mietung können Sie uns jeden Dienstag zwischen 17:00 und 20:00 Uhr in unserer Hütte im Waldfrieden besuchen oder rufen Sie uns zur selben Zeit an. Die Telefonnummer finden Sie in der Rubrik Kontakte. Dort erfahren Sie auch die aktuellen Preise.

Anfahrt zur Kameradenvereinshütte
Hier gehts zur Anfahrt!


Chronik zur Kameradenvereinshütte
Hütte um 1989
Hütte um 1989
Im Jahr 1974 wurde unter dem Vorsitzenden Peter Welter ein vereinseigenes Grundstück zwischen dem Waldfrieden und Talbildchen erworben. Ziel und Zweck war es, einen vereinseigenen Schießstand sowie eine Blockhütte zu errichten. Damit sollte den Kameraden ein in freier Natur gelegener Treffpunkt geschaffen werden, wo Kameradschaft und Geselligkeit gepflegt werden konnten.

Nach langen Verhandlungen mit der Verwaltung der Stadt Trier wurde schließlich die Genehmigung unter bestimmten Auflagen erteilt.

In Gemeinschaftsarbeit, wie es auch heute im Kameradenverein noch üblich ist, ging man mit viel Idealismus, Spaß und Freude eifrig ans Werk. Um die Baukosten möglichst gering zu halten, besann man sich auf andere Mittel. Mit ausgemusterten Eisenbahnschwellen für das Fundament, Telefonmasten für die Pfosten und gebrauchten Balken und Brettern vom Neubau der Schweicher Autobahnbrücke wurde der Rohbau erstellt. Der Innenraum wurde mit den Brettern von Tabakkisten der Firma Neuerburg verkleidet. Es war nicht einmal Geld vorhanden, um die dringend benötigten Nägel zu kaufen. Stundenlang haben die Kameraden die alten Nägel aus den Brettern gezogen, mit viel Geduld wieder gerade geklopft, um sie dann wieder zu verwenden.

Fleiß und Mühe hatten sich schließlich gelohnt. Die Hütte wurde von allen Kameraden mit Begeisterung angenommen und man freute sich über das gesellige Beisammensein im eigenen Haus. Seit dieser Zeit kommen auch heute immer noch viele Kameraden und Gäste zu unseren Vereinstreffen, die regelmäßig jeden Dienstag ab ca. 16:00 Uhr stattfinden. Kurz nach Fertigstellung der Hütte wurde auch ein Schießstand gebaut, der heute allerdings nicht mehr vorhanden ist.

Um dem Grundstück eine genügend große Einfahrt zu schaffen und eine weitere Freifläche zu erhalten, wurde in einem Tauschverfahren noch ein Eckgrundstück erworben. Auf diesem Grundstück, es ist für alle frei zugänglich, bauten die Kameraden einen Rastplatz mit Schutzhütte für Wanderer und einen schönen Spielplatz für Kinder.

Bau der Grillhütte um 1982
Bau der Grillhütte um 1982
Die traumhafte Lage der Hütte, mit großem Freiraum und einem schönen Grillplatz, eingebettet in die waldreiche Umgebung, ist weithin bekannt und wird gerne von Vereinen und Familien zur Ausrichtung von Feiern und Veranstaltungen genutzt. Eingehende Vermietungsgelder werden für die, Unterhaltung und für den weiteren Ausbau verwendet. Weiterhin wurde das Grillhäuschen errichtet und vor der Hütte eine große überdachte Terrasse geschaffen.

Mit zunehmender Modernisierung und Verschönerung wurde auch der Arbeitsaufwand zur Pflege und Unterhaltung der Hütte sowie der Außenanlagen größer.

Die nächste größere Baumaßnahme, der Neubau der Sanitäranlagen, erfolgte im Jahr 1996. Nach langen Verhandlungen mit der Stadtverwaltung Trier wurde die Genehmigung zum Neubau der Toiletten unter strengen Auflagen sowie unter Berücksichtigung von Natur- und Umweltschutzmaßnahmen erteilt.

Innenraum, geschmückt für eine Silvesterfeier
Innenraum, geschmückt für eine Silvesterfeier
Wie der Kameradenverein selbst so verändern sich auch die Wünsche der Vereine und Gäste zur Nutzung der Hütte. Im Jahr 2004 wurde der erste Abschnitt, die Verlegung des Stromes für das Kühlhaus, fertiggestellt. In gemeinsamer Arbeit und mit der Unterstützung Eurener Unternehmen wurde das Kühlhaus aufgebaut und verkleidet. Der erste Abschnitt des neuen Zauns wurde fertig gestellt und der Vorplatz begradigt. Die Restarbeiten erfolgten im Jahr 2006. Dies waren die Befestigung des Hanges hinter der Hütte zur Waldseite hin mit Pflanzsteinen sowie der zweite Bauabschnitt des Zaunes.

Nach einem Jahr Verschnaufpause wurde 2008 der neue Vorhang an der Veranda befestigt, wodurch diese auch bei schlechterem Wetter genutzt werden kann. Wie alle Gäste, die zu Fuß zur Hütte wandern, schon bemerkt haben, wurde der Fußweg zwischen Talbildchen und unserer Hütte im letzten Jahr erneuert.

Damit ist es auch Eltern mit Kinderwagen und behinderten Menschen möglich auf dem sicheren Weg, und nicht über die Straße nach Trierweiler, zur Hütte zu gelangen.

Jeden Dienstag beim Vereinstreffen finden sich immer wieder Kameraden ein, die mit Freude und Vergnügen ihre Arbeitskraft in den Dienst der Gemeinschaft stellen. Da diese Beschäftigung zudem noch Spaß bereitet, es wird viel gelacht und manchmal werden auch einige Flaschen geleert, werden so der Gemeinschaftssinn und die Zusammengehörigkeit gefördert.

Wie selbstverständlich heißt es dann:
„Bis nächste Woche auf der Hütte.“












© KV Trier-Euren | Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss | Kontakte
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.